Was ist Transaktionsanalyse?

Die Transaktionsanalyse

  • ist ein Therapie- und Beratungskonzept, das dabei hilft, mit psychischen Erkrankungen und Störungen umzugehen und individuelles Wachstum zu fördern,
  • ist ein Persönlichkeitskonzept, das dazu hilft, innere Prozesse und lebensgeschichtliche Entwicklungen zu verstehen. Sie ist dazu geeignet, das Potential der eigenen Persönlichkeit zu entwickeln und auszuschöpfen,
  • bietet Modelle zum Beobachten, Beschreiben, Verstehen und Behandeln der menschlichen Persönlichkeit und der sozialen Beziehungen zwischen Individuen und sozialen Systemen,
  • ist eine psychologische Methode, die Menschen hilft, effektiver zu kommunizieren. Von daher bietet sie ein Kommunikationskonzept, das zwischenmenschliche Kommunikation beschreibt und erklärt, sowohl in privaten Beziehungen als auch in beruflichen Kontexten.

Die Transaktionsanalyse ist im humanistischen Weltbild verwurzelt. Das bedeutet, dass das sie davon ausgeht, dass der Mensch okay ist, jeder die Fähigkeit hat zu denken, zu fühlen und zu handeln, und jeder für sein eigenes Leben verantworlich ist, mit den Zielen, die er für sich als erstrebenswert erlebt.

Eine besondere Bedeutung kommt klaren vertraglichen Absprachen zwischen Transaktionsanalytikern/-innen und ihren Klienten/-innen zu. Verträge sorgen für eine höchstmögliche Transparenz in der professionellen Beziehung.
Die Transaktionsanalyse wird heute in vier Anwendungsfeldern angewandt:

  • Psychotherapie
  • Beratung
  • Pädagogik und Erwachsenenbildung
  • Organisation

In meinen Ausbildungsgruppen liegt der Schwerpunkt auf der Arbeit im psychotherapeutischen und beraterischen Setting.